Die-Wohngalerie für Wohnen, Design und Lebensart des 20. Jahrhunderts
home technik einrichtung dekoratives haushalt leuchten wohnstil blog info

Wohnstil
 Zuhause
 neutrale Farben
 warme Farbtupfer
 kühle Farbtupfer
 Farbkombination
 Holzmöbel
 Holz
 Beleuchtung
 modernes Design
 50er Jahre Stil
 60er Jahre Stil
 70er Jahre Stil
 Wohnstil der 80er
   bis heute





Einrichtung
 Loungesessel
 Rollwagen
 Schalensessel
 Regalsysteme

Dekoratives
 Tischdecken
 Vorhänge

Leuchten
 Bogenlampen
 Sputnikleuchten


Kombinieren Sie doch !

Zuviel Harmonie wirkt eintönig. Lieber zwei Farben wählen, die sich reiben 
und eine dritte neutrale, die das Ganze mildert:
Jedoch muss bedacht werden, dass kräftige oder dunkle Farben einen Raum 
kleiner erscheinen lassen als Pastellfarben!


Das kühle Blau der Wände und Decke kontrastiert 
mit dem warmen rötlichgelbem Parkettboden.
Frisches Gelb setzt weitere Akzente zum Blau.

Blau mit dunklem Lila und Weiß kombiniert:
Durch die fehlende warme Farbe wirkt dieses
Zimmer kühl und abweisend.






Eine frische, kühle Farbkombination in Blau-Rosa: Die
geradlinigen Streifen betonen die Funktionalität der Küche. 
Beim Festlegen zwei sehr starker Farben muss bedacht werden,
dass alle Accessoires in dieser Farbwahl von Hellblau-Blau-Rosa-
Pink mit neutralen Farben Weiß und Schwarz bleiben.

Eine heute oft beworbene Farbkombination: Blau-Apfelgrün 
mit neutralen Farben Grau für den Boden und weiße Möbel.
Die dekorative Tapete bestimmt in ihrem Muster das Zimmer.

Bei stark gemusterteten Tapeten muss beachtet werden, dass 
kaum Dekoratives wie Bilder oder ähnlicher Wandbehang 
gewählt werden sollte: Es sieht schnell überladen aus !

Lila-Fliedertöne sind in allen Nuancen sehr gut untereinander kombinierbar, passen insbesondere in pastell zu allen Holztönen.  Zu dunklen Holzmöbeln oder Eisenmöbeln mit etwas Zartgelb oder Apfelgrün kombiniert wird dies ein Hingucker.

Rosa-Grün in märchenhafter Ausstattung, romantisch verspielt - bestimmter in seiner Farbauswahl durch die Wahl des kräftig grünen Teppichs. Gut zu dunklen Möbeln.


Eine einfache, aber raffinierte Kombination: Decke und Wände in Weiß, beigefarbener Teppich und Vorhänge - eine anthrazitgraue Wand und ein in den Raum ragendes Sofa in dunkelgrau - bis hierhin haben wir nur neutrale Farben in einem schönen Hell-Dunkelkontrast aufgezählt. Kein Schwarz-Weiß, sondern ein Beige-Dunkelgrau, ein etwas wärmerer Kontrast. Das Dunkelgrau der Wand wird mit großformatigen Bildern in gelben Rahmen gebrochen, ebenso befinden sich gelbe Kissen auf dem dunklen Sofa. Das zweite Sofa in einem warmen Grünton setzt den zweiten Farbkontrast zu den knallroten Hinguckern.











Eine Farbwucht!
Hellgelbe Wände kontrastieren mit dem blaugrauen Kamin, knallrote Sesselchen finden ihre Farbe wieder im Blumenmuster des Teppichs, der in seinem Grün die Kontrastfarbe zu Rot bildet, untermalt von einem tiefen Blau, das die Farbe des Sofas und des Kamins aufnimmt. Dass in diesem Zimmer noch ein Couchtisch in einem rötlichen Holzton steht, fällt erst beim zweiten Hinschauen auf. Die Holzmöbel mit ihrem warmen Farbton werden in dieser knalligen Farbkombination zu neutralen Farben.





Wir empfehlen gedeckte, neutrale Farben als Grundtöne und Farbkontraste eher in abgeschwächter Form von Komplimentärfarben zu wählen:
rot - grün
rosa - lindgrün
zartgelb - lila
gelb - dunkelblaugrau
warmer rötlicher Holzton - blau mit hellen Abtönungen

Ein paar Takte zu  Holzmöbel